Tabelle KM

 

Wölfe holen Punkt in Gallien

 

20.10.2017 – Sportplatz Prellenkirchen

 

Das Spitzenspiel der elften Runde zwischen den Wölfen und Prellenkirchen fand ungewöhnlicher Weise am Freitagabend statt. Das Wetter war einem typischen Herbstabend entsprechend, nebelig und kalt.

Um 19:30 wurde die Partie durch den Schiedsrichter dann freigegeben. Das Match startete erdenklich schlecht für die Jungs des SCW. Ein gegnerischer Spieler gab einen eigentlich ungefährlichen Schuss in Richtung Wolfsthaler Tor ab, welcher sich dann zum Verhängnis für Tormann Yarar entwickelte. Er machte einen Schritt in Richtung Ball, rutschte Weg und der Ball kullerte ins Tor – 0:1. Die erste Halbzeit lieferte dann spielerisch keine Highlights mehr. Als erneutes Problem entwickelte sich erneut der Schiedsrichter. Die heimischen Spieler gingen überhärtet in die Zweikämpfe und wurden dafür in keiner Situation bestraft. Mit dem Stand von 0:1 aus Sicht der Wölfe ging es dann in die Halbzeitpause.

Der zweite Durchgang gestaltete sich dann als kleine Überraschung. Die Jungs des SCW kamen energiegeladen aus der Kabine und konnten diese Energie dann konstruktiv ummünzen. Im Klartext wurde dann nur mehr auf ein Tor gespielt, auf das Tor der Prellenkirchner. Die Heimischen wussten in den zweiten 45 Minuten gar nicht wie ihnen geschah. Das einzige Problem, aus Sicht der Wölfe, war der Torwart der Gegner. Er hielt alles was auf sein Tor kam. Marcel Petrik scheiterte im eins gegen eins und Sefa Kotay wurde seine Eigensinnigkeit zum Verhängnis, da im Strafraum 3 völlig freistehende Mitspieler angespielt hätten werden können. In Minute 80 wurden die Wölfe dann schlussendlich doch belohnt. Markus Holemar bekam den Ball auf der rechten Seite, zündete den Turbo und machte es in Manier eines Arjen Robben. Er machte einen wieselflinken Hacken in Richtung Mitte, fasst sich ein Herz und schlenzte den Ball ins lange Eck – 1:1. Das 1:1 war auch gleichzeitig der Endstand.

 

Fazit: Die Wölfe hätten sich nach der Wolfstarken Leistung im zweiten Halbzeit drei Punkte verdient, es sollte jedoch nicht sein. Im Endeffekt können die Prellenkirchner mit dem Punkt zufrieden sein, den Wölfen jedoch hilft dieser Punkt nicht weiter.

 

Tore:

 

1:0 Johannes Windholz (7.)

1:1 Markus Holemar (80.)